Diese Website ist ein Archiv und wird nicht mehr gepflegt. Aktuelle Informationen über mich und meine Aktivitäten finden Sie auf pmueller.de

text to be displayed on the front page

Buecher abonnieren - RSS2 - Bücher

Alle

XHTML und CSS

Rezensionen zu CSS-Büchern bei Jens Grochtdreis

Webkrauts-Gründer Jens Grochtdreis rezensiert in seinem Blog F-LOG-GE ("Flogge") immer mal wieder Bücher rund ums Web und in letzter Zeit waren wieder zwei (für mich) interessante Rezensionen dabei:

Die Rezensionen von Jens sind recht ausführlich und er nennt auch Nachteile beim Namen.

05/25/08 | Nr. 550 | drucken |

Webpublishing

Website Boosting - Optimierung für Suchmaschinen

Website Boosting

Wenn Sie ein Buch suchen, dass sich für Laien verständlich mit der Optimierung von Webseiten für Suchmaschinen (SEO) beschäftigt, gibt es eine echte Empfehlung:

Das Buch besteht aus vier großen Teilen:

  1. Online-Marketing: Kunden holen
  2. Suchmaschinen: Von Kunden finden lassen
  3. Usability: Besucherströme steuern
  4. Optimierung: Werkzeuge zur Kontrolle

Was das Buch von vielen anderen unterscheidet ist zum einen der lesbare Stil und zum anderen die Verbindung von SEO mit Usability. Nix für Leute, die sich schon länger mit dem Thema beschäftigen, aber für Einsteiger und Entscheider empfehlenswert.

03/01/08 | Nr. 546 | drucken |

XHTML und CSS

Transcending CSS von Andy Clarke

Transcending CSS von Andy Clarke

Transcending CSS
Andy Clarke
Addison Wesley (Mai 2007) · 371 Seiten
ISBN-10: 3827325455 · ISBN-13: 978-3827325457
Buch bei Amazon

Der erste Eindruck

Ich habe hier auf infotekten.de vor ein paar Jahren mal eine Notiz mit der Überschrift Graphic Designers just don't get it! geschrieben, in der erklärt wurde, warum Grafikdesigner oft keine besonders guten Webseiten bauen. Tja, für mindestens einen trifft das nicht zu.

Andy Clarke von Stuff & Nonsense (aka "Malarkey") ist ein britischer Designer, ein durch und durch visuell denkender Mensch, aber er hat sich auf "die andere Seite" begeben, das Medizinrad durchquert und ein Buch geschrieben, dass die Kluft zwischen visuellen Designern und technischen Entwicklern mühelos überbrücken dürfte.

06/17/07 | Nr. 499 | drucken |

XHTML und CSS

CSS Layout - YAML als Buch

Yet Another Multi-Column Layout alias YAML ist ein Phänomen. Gut ein Jahr nach seinem Start sprechen sich die Vorzüge des von Dirk Jesse entwickelten CSS-Layout-Systems immer weiter rum. Vor kurzem hat Dirk als zentrale Anlaufstelle für alles rund um YAML die Domain yaml.de eingerichtet.

CSS-Grundlagen sollte man schon können ("Little Boxes" hört da auf, wo YAML anfängt), aber danach erleichtert YAML dem Seitenbauer das CSS-Layout seiner Sites ganz erheblich. Es lohnt sich übrigens, das hervorragende Tutorial auf der Site gründlich durchzulesen. Steht alles drin, was man wissen muss.

Und jetzt gibt es YAML als Buch:

Dirk Jesse
CSS-Layouts. Praxislösungen mit YAML.
29,90 EUR · 400 Seiten · ISBN: 3-8984-2837-0

Buch bei Amazon

"CSS Layouts" ist im Dezember 2006 erschienen und hält, was es verspricht. YAML ist inzwischen auch für zahlreiche Content Management Systeme verfügbar und so enthält das Buch auch einen Abschnitt zu "CSS-Layouts mit TYPO3".

UPDATE

Im Dezember 2007 ist die zweite Auflage von “CSS Layouts” erschienen, erkenntlich am blauen Streifen auf dem Cover.

10/29/06 | Nr. 444 | drucken |

Webpublishing

Barrierefreies Webdesign von Angie Radtke und Michael Charlier

Eigentlich ist ist "Barrierefreies Webdesign" von Angie Radtke und Michael Charlier kein CSS-Buch, aber es soll hier trotzdem nicht unerwähnt bleiben.

Für knapp 40 Euro erhält man ein gestalterisch ansprechendes und inhaltlich wertvolles Buch. Seit langem habe ich mir ein Buch zu Barrierefreiheit gewünscht, dass lesbar, gründlich und gleichzeitig praxisorientiert ist, und Angie Radtke und Michael Charlier haben es geschafft.

Barrierefreies Webdesign - Coverfoto

Angie Radtke, Dr. Michael Charlier
Barrierefreies Webdesign
276 Seiten · EUR 39,95 · ISBN: 3-8273-2379-7

Buch bei Amazon

Im Buch wird anhand des fiktiven Kurortes Bad Seendorf gezeigt, wie man eine traditionelle Website mit vielen typischen Fehlern in eine barrierefreie Site konvertiert. Beide Beispiele sind im Web veröffentlicht:

Amazon Top50 Rezensent Media-Mania schreibt zu dem Buch:

"Barrierefreies Webdesign" ist ein äußerst empfehlenswertes Buch zum Thema. Es enthält alles Nötige in gut verständlicher und praxisorientierter Form, so dass jeder ab dem Niveau eines fortgeschrittenen Einsteigers Schritt für Schritt den gebotenen Workshop nachvollziehen und auf eigene Webprojekte projizieren kann.

Und dem kann ich nur zustimmen. Wer es mit barrierefreiem Webdesign ernst meint, sollte sich dieses Buch zulegen.

10/17/06 | Nr. 441 | drucken |

XHTML und CSS

Björn Seibert und Manuela Hoffmann: Professionelles Webdesign

Björn Seibert vom Markup-Blog und Manuela Hoffmann von pixelgraphix (bei dem ich mir die Schreibweise immer noch nicht merken kann, dabei ist es doch ganz einfach, mit 2 x ...) haben zusammen ein Buch geschrieben:

Es ist das richtige Buch zur richtigen Zeit und inzwischen auf Platz 400nochwas der Amazon-Verkaufsrangliste geklettert. Ich habe mich schon seit Wochen auf das Buch gefreut, weil ich die Blogs der beiden Autoren regelmäßig lese und da immer wieder Interessantes finde.

01/19/06 | Nr. 272 | drucken |

Webpublishing

Stefan Münz :: Professionelle Websites

Stefan Münz von SelfHTML hat ein Buch geschrieben, das ich hier empfehlen möchte:

Das Buch ist für alle eine Empfehlung, die mal so richtig gut fundiertes Grundlagenwissen zwischen zwei Buchdeckeln haben wollen. Oder in einer PDF-Datei (PDF, ca.30 Mb), denn das Buch ist KOSTENLOS downloadbar ...

12/04/05 | Nr. 330 | drucken |

Webpublishing

Jeremy Keith :: DOM Scripting: The book

Ich mag eigentlich kein JavaScript. Schon von Anfang an nicht. Das liegt zum Teil wahrscheinlich einfach daran, dass ich kein Programmierer bin, und die Nicht-Zugänglichkeit von JavaScript lieferte meist genügend Argumente gegen seinen Einsatz im Web.

Und dann kam AJAX. JavaScript. The Legend lives. Und ich sitze da, muss alte Vorurteile überdenken und grummele, jaja, ok, GoogleMail, BaseCamp, ist schon sehr gut benutzbar.

Jeremy Keith hat das Buch zum defensiven Einsatz von JavaScript geschrieben:

It will show you how to add stylish, usable enhancements to your web pages using Web Standards that guarantee future compatibility.

Und hier die Links zum Buch:

12/03/05 | Nr. 329 | drucken |

Meine alten Bücher

Dynamisches Webpublishing mit ColdFusion Express

Das Buch ist ideal für den Einstieg in Dynamische WebPublishing (alias Serverseitige Programmierung alias datenbankbasierte Websites) für Leute ohne Programmier- und Datenbankerfahrung.

Man erfährt alles Wichtige, von Webservern über relationale Datenbanken bis hin zu den Grundlagen der Programmierung.

Peter Müller
ColdFusion Express
Dynamisches Webpublishing - Datenbankanbindung

496 Seiten,
EUR 21,95 (mit CD)
ISBN: 3-7723-6525-6
September 2001

11/20/05 | Nr. 306 | drucken |

Meine alten Bücher

Der Editor: Das Einsteigerseminar HomeSite

HomeSite von Nick Bradbury ist wohl einer der besten HTML-Quelltexteditor, die es gibt. Oft kopiert und selten erreicht. Inzwischen gehört HomeSite zu Macromedia bzw. Adobe und der Quelltexteditor von Dreamweaver übernimmt bei jeder Version mehr von HomeSites guten Ideen. In Dreamweaver 8 ist jetzt fast alles drin ;-)

Peter Müller
Einsteigerseminar HomeSite

ca. 320 Seiten,
EUR 10,12
ISBN: 3-8266-7105-8
August 2000

11/20/05 | Nr. 305 | drucken |

Meine alten Bücher

Der Nachfolger: Eigene Homepage optimieren

Der Folgeband. Wie so oft nicht so gut wie der erste. Deadlines und Schreiben am Rande der Erschöpfung.

Peter Müller
Eigene Homepage optimieren

ca. 320 Seiten,
EUR 15,31 (mit CD)
ISBN: 3-8158-1302-6
Dezember 1999

Immerhin war in dem Buch schon 1999 ein Kapitel über CSS und die Vorteile bezüglich der Gestaltung von Schriften und Farben, aber bei einigen Kapiteln graut es mir heute: Zum Beispiel Navigation mit einem Java-Applet. Uijuijuih.

11/20/05 | Nr. 304 | drucken |

Meine alten Bücher

Der Bestseller: Eigene Homepage erstellen

Das erste Buch, und gleich ein Bestseller. 5 Auflagen. Und auch in Frankreich und den Benelux-Ländern erschienen. What a start ...

Peter Müller
Eigene Homepage erstellen

ca. 360 Seiten,
EUR 15,31 (mit CD)
ISBN: 3-8158-1136-8
März 1999

Amazons schrieb damals :

Einige Eigenschaften zeichnen Eigene Homepage erstellen besonders aus:

  • Die klare Sprache ohne wenn und aber.
  • Der konsequente Praxisbezug bei der alles Erklärte auch umgesetzt wird.
  • Die übersichtliche Struktur und verständliche Anleitung, bei der jeder zu machende Schritt genau aufgezeigt wird.
  • Viele Bilder und Screenshots, die oft mehr sagen als tausend Worte.

Ich würde das Werk heute keinem Einsteiger mehr empfehlen, da wie damals üblich Webseiten mit Tabellen, Mini-GIFs und anderen urzeitlichen Greueln gezeigt werden, aber 1999 war es ein gutes Buch.

11/20/05 | Nr. 303 | drucken |

Webpublishing

Jesse James Garrett :: The Elements of User Experience

Ein Wanderer des Adaptive Path namens Jesse James Garrett hat ein Buch geschrieben, dass ich gerade zum dritten Mal lese:

Ein Vorgeschmack und eine Idee von jjgs Denkart bietet die folgende PDF-Datei:

Man muss sich einen Moment Zeit nehmen, um das Diagramm genau zu betrachten (und die 5 Stufen von unten nach oben lesen!), aber es ist ein sehr lohnenswerter Ansatz.

10/28/05 | Nr. 284 | drucken |

Webpublishing

Ein gutes Buch über "Systemisches Design" (mit kleinen Fehlern)

Sebastian von casa-leo hat mir heute (leihweise) dieses Buch mitgebracht, weil er weiss, dass ich mich sehr für Informationsarchitektur und dergleichen mehr interessiere:

Mein erster Gedanke war "Cyrus Dominik Khazaeli - was ein Name" (ich heisse Peter Müller ...). Der zweite: "Systemisches Design - was ein Titel!". Wer kauft freiwillig ein Buch mit dem Titel "Systemisches Design"? Selbst wenn es farbig ist und bei 270 Seiten Umfang nur 16,90 € kostet.

Aber das Ding ist gut.

10/05/05 | Nr. 278 | drucken |

XHTML und CSS

Dan Cederholm: Bulletproof Web Design

Das für mich in diesem Jahr wahrscheinlich nützlichste Buch zum Thema Webdesign:

Bulletproof. Kugelsicher. Gemeint ist Flexibilität. Webseiten sollten unter möglichst sich den Umständen anpassen. Flexible Seiten für ein flexibles Medium.

Dan Cederholm zeigt nicht nur anschaulich und unterhaltsam wie man traditionelle Techniken durch standardgerechte ersetzen kann, sondern es sieht hinterher auch noch gut aus. Gerade für grafische Nulpen wie mich ein Genuss.

Fazit: Ist gesund und macht Spaß. Was will man mehr.

07/01/05 | Nr. 251 | drucken |

Webpublishing

The Art and Science of Web Design als E-Book

Jeffrey Veen ist ein echter Web-Pionier. Jetzt gibt es sein zweites Buch als kostenloses E-Book zum Download:

Das Buch ist 5 Jahre alt, und in weiten Teilen immer noch lesenswert. Aber nicht so gut wie sein Erstlingswerk "Hot Wired Style".

07/01/05 | Nr. 250 | drucken |

XHTML und CSS

Teach Yourself Web Publishing with HTML - Laura Lemay

Teach Yourself Web Publishing with HTML

laura lemay. html in 7 Tagen. oder so.

damit habe ich html gelernt. anno dunnemal wars. so kommts mir jedenfalls vor. genau genommen im oktober 95, als ich einen freund in denver besuchte. damals wollte ich sehen, ob es in uhsa nicht ein gutes buch zu html gibt, weil hierzulande nix zu kriegen war. selfhtml war gerade erst im entstehen begriffen ...

04/30/03 | Nr. 163 | drucken |

Webpublishing

Evergreen: Principles for Building Smart Web Sites

Hot Wired Style

Ich bin heute abend in meinem Bücherregal nach langer Zeit mal wieder über eines der für mich einflußreichsten Bücher über WebDesign gestolpert:

1997 ist dieses Buch der Feder von Jeff Veen entsprungen. Schrilles Cover und in einigen Teilen echt "outgedatet", aber im Kern sind die Principles for building smart websites (so der Untertitel) immer noch lesenswert. Wer also zuviel Geld hat oder als Bibliothekar tätig ist, möge sich eines der Restexemplare besorgen.

Das zweite Veen-Buch - The Art & Science of Web Design - gibts kostenlos als E-Book. Nicht ganz so originell, aber gute Ideen drin.

Veen arbeitet unter anderem bei Adaptive Path, die sich "user experience" auf die Fahnen geschrieben haben. Nix anderes als "usability", eingedeutscht als "Benutzbarkeit".

10/01/02 | Nr. 134 | drucken |

Internet und Web

KnowWare - Wissen für €4

Viren, Hacker, Firewalls

Habe gerade in einem ganz normalen Kaufhaus ein KnowWare Heft erstanden. Für VIER EURO ein phantastisches Preis-/Leistungsverhältnis.

Thema:

Der erste Eindruck ist richtig gut. Viel Text, aber verständlich und gut erklärt. Habe erstmal einen ganzen Haufen zu allen möglichen Themen bestellt, die ich hier demnächst vielleicht mal kurz vorstelle.

06/20/02 | Nr. 35 | drucken |

XHTML und CSS

Cascading Style Sheets - The Definitive Guide

Autor Eric Meyer hat den Ruf eines CSS-Guru und sein Buch ist wirklich mit Abstand das Beste, was ich bis jetzt zu diesem Thema gelesen habe. CSS1 wird sehr gut erklärt, auf CSS2 gibt es einen kurzen Ausblick.

Von Pseudo-Klassen (S. 35 ff.), die ich hier das erste Mal richtig begriffen habe bis zur Bedeutung von "Structure" für Style Sheets (S. 42). Klar und trotzdem unterhaltsam geschrieben, frei nach dem Motto "Lesen und verstehen."

Wie schreibt ein Amazon-Rezensent: "So sexy wie der Beipackzettel einer Medikamentenpackung". Aber wenn man die Risiken und Nebenwirkungen zu CSS begreifen will, ist ein Beipackzettel nicht die schlechteste Lektüre.

Besuchenswert ist übrigens die Site des Autoren:

06/07/02 | Nr. 32 | drucken |

[Ältere Einträge in ]